Eine inspirierende Future Policy Award Preisverleihung 2019 feierte die weltweit wirkungsvollsten Politikbeispiele, die Jugendliche stärken

Was für eine aufregende Veranstaltung, die wir letzte Woche abgehalten haben: Der World Future Council ist sehr stolz auf die Preisverleihung 2019, bei der unser „Oscar für die beste Politik“ – der Future Policy Award 2019 – acht wirklich vorbildliche Strategien zur Stärkung junger Menschen ausgezeichnet hat!

Unter den Gewinnern befanden sich politische Maßnahmen aus Ruanda, Estland, Schottland (Vereinigtes Königreich), Nepal, Südafrika, Europa, Los Angeles (USA) und Senegal, die den Zugang von Jugendlichen zu menschenwürdigen Jobs, einschließlich grüner Jobs, und ihre bürgerschaftliche und politische Teilhabe verbesserten. Sie wurden aus 67 Nominierungen aus 36 Ländern ausgewählt.

Die diesjährige Preisverleihung fand am Mittwoch, den 16. Oktober 2019, im Hauptplenarsaal der 141. Vollversammlung der Interparlamentarischen Union in Belgrad, Serbien, statt. Vorort waren mehr als 500 Sprecher*innen von Parlamenten, Parlamentarier und Botschafter aus der ganzen Welt. Die Veranstaltung wurde mit dem wunderschönen, selbstkomponierten „Song of Hope“ und Begrüßungsworten unserer Jugendbotschafterin Kehkashan Basu sowie einer Rede von Hon. Gabriela C. Barron, Präsidentin der Interparlamentarischen Union, eröffnet.

Eröffnung der Future Policy Award 2019 Preisverleihung durch Kehkashan Basu, Jugendbotschafterin des World Future Council, und Gabriela C. Barron, Präsidentin der Interparlamentarischen Union. Fotos: Interparlamentarische Union.

Gold für Ruanda und Estland!

Unter den Vertretern der Goldgewinner befand sich der Vorsitzende der Abgeordnetenkammer des ruandischen Parlaments, Right Honourable Donatille Mukabalisa, die S.E. Paul Kagame persönlich vertrat, sowie Frau Reelika Ojakivi, Leiterin der Abteilung für Jugendangelegenheiten, und Herr Mart Laidmets, Generalsekretär, beide vom estnischen Ministerium für Bildung und Forschung. Sie waren alle sehr erfreut, die diesjährigen Gold-Preise entgegenzunehmen.

Ruandas Initiative YouthConnekt erhielt Gold in der Kategorie „Wirtschaftliche Stärkung junger Menschen“. YouthConnekt ist ein facettenreiches und innovatives Programm zur Förderung von Jugendlichen. Seit 2012 nahmen jährlich rund 600.000 junge Menschen teil und es wurden tausende von Arbeitsplätzen geschaffen. Estlands Jugendentwicklungsstrategie erhielt die höchste Anerkennung in der Kategorie „Gesellschaftliche und politische Teilhabe junger Menschen“. Ausgestattet mit ausreichenden Mitteln, ist es eine der ersten Jugendpolitiken weltweit, die die Grundsätze der Jugendpolitik von Baku in vollem Umfang umsetzt.

Martin Chungong, Generalsekretär der Interparlamentarischen Union, und Alexandra Wandel, Vorstandssprecherin des World Future Council, überreichen die Future Policy Gold Awards 2019 an Estland und Ruanda (beide links auf jedem Foto) zusammen mit Jugendvertreterinnen der 100-Million-Kampagne: Sofia Najid, Vertreterin Nordafrikas der All-African Students Union, und Martina Darmanin, Mitglied des Exekutivkomitees der Europäischen Studentenunion (beide jeweils auf der rechten Seite). 

Fotos: Interparlamentarische Union

Zweiter Platz für Nepal und Schottland!

Herr Ganesh Timelsina, ehrenwerter Vorsitzender des Oberhauses des Parlaments von Nepal, kam um den Silberpreis in der Kategorie „Gesellschaftliche und politische Teilhabe junger Menschen“ für die nepalesische Verfassung abzuholen. Nepals Verfassung verankerte umfassende Jugendrechte und seit ihrer Verkündung gab es eine Reihe von jugendpolitischen und institutionellen Entwicklungen, einschließlich die Verabschiedung der Nationalen Jugendpolitik.

Schottlands Strategie zur Förderung junger Arbeitskräfte, die ihr Kernziel, die Jugendarbeitslosigkeit bis 2021 um 40% zu senken, bereits vier Jahre vor dem geplanten Termin erreichte, wurde mit dem Silber-Preis in der Kategorie „Wirtschaftliche Stärkung junger Menschen“ ausgezeichnet. Jugendliche aus Schottland sendeten uns eine wunderbare Videobotschaft geschickt, in der sie den Preis dankbar annahmen.

Hon. Melvin Bouva, Präsident des IPU-Forums für Junge Parlamentarier und stellvertretender Sprecher des Parlaments von Surinam, und Martina Darminin überreichen Nepal den Future Policy Silver Award (erstes Foto, Hon. Bouva auf der linken Seite). Nach der Glückwunschrede für Schottland von Hon. Vladimir Marinkovic, stellvertretender Sprecher der Nationalversammlung Serbiens, und Sofia Najid, dankten Jugendliche Schottlands dem World Future Council und seinen Partnern für die Anerkennung. Fotos: Interparlamentarische Union.

Bronze geht an den Europarat und Südafrika!

Aus Südafrika nahm die stellvertretende Ministerin für öffentliche Arbeit und Infrastruktur, Hon. Noxolo Kiviet, an der Veranstaltung teil und nahm den Bronze-Preis in der Kategorie „Wirtschaftliche Stärkung junger Menschen“ für das Erweiterte Staatliche Arbeitsbeschaffungsprogramm entgegen. Dabei handelt es sich um ein landesweites Programm, das Arbeitslosen und von Armut Betroffenen eine Einkommensentlastung durch temporäre Arbeit ermöglicht. Seit Beginn des Programms wurden über 8 Millionen Arbeitsmöglichkeiten geschaffen, von denen vor allem Frauen (66%) und Jugendliche (46%) profitierten.

Der Bronze-Preis in der Kategorie „Gesellschaftliche und politische Teilhabe junger Menschen“ ging an den Co-Management-Mechanismus des Europarates, einer der wenigen Mechanismen weltweit, bei welchem die gemeinsame Entscheidungsfindung zwischen Regierungen und jungen Menschen mit einem Machtverhältnis von 50:50 stattfindet. Der Preis wurde von Herrn Tobias Flessenkemper, dem Leiter des Europarat-Büros in Belgrad, entgegengenommen.

In Vertretung von UNDP-Administrator Achim Steiner, überreichen Charles Chauvel, Globaler Leiter für Inklusive Prozesse und Institutionen des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), und Martina Darmanin den Bronze Award an Südafrika, während Hon. Melvin Bouva, Präsident des IPU-Forums für Junge Parlamentarier und stellvertretender Sprecher des Parlaments von Surinam, den zweiten Bronzepreis an den Europarat überreichte. Fotos: Interparlamentarische Union.

Wir brauchen vorrauschauende Politiken!

Die diesjährigen Visions-Preise des Future Policy Award wurden an Los Angeles‘ Green New Deal verliehen, welcher das Ziel hat, den Übergang der Stadt zu einer gerechten Gesellschaft und florierenden Wirtschaft mit 100 % Erneuerbaren Energien bis 2045 umzusetzen, sowie an Senegals Nationale Strategie zur Förderung Grüner Arbeitsplätze. Die Strategie dient als nationaler Bezugsrahmen für eine umweltfreundliche Wirtschaft und resultierte in viele Projekte zur Schaffung grüner Arbeitsplätze, welche bereits 2.000 neue Jobs vor allem für und mit jungen Menschen und Frauen geschaffen haben.

Während Herr Moussa Oumarou, stellvertretender Generaldirektor für Feldeinsätze und Partnerschaften der Internationalen Arbeitsorganisation, Los Angeles per Videobotschaft gratulierte, wurde der Senegal von Sofia Najid und Alyn Ware, Gründer und globaler Koordinator von Parlamentarier für Nukleare Nichtverbreitung und Abrüstung (PNND), Ratsmitglied des World Future Council und Preisträger des Alternativen Nobelpreises (Right Livelihood Award), gelobt. Fotos: Interparlamentarische Union.

Preisträger*innen, Redner*innen und Partner der Future Policy Award Preisverleihung 2019. Fotos: Interparlamentarische Union.

Nach der Feier sagte Alexandra Wandel, Vorstandsprecherin des World Future Council: „Es war eine wirklich aufregende Veranstaltung, welche weltweit per Live-Webcast verfolgt wurde! Der diesjährige Future Policy Award wurde nur durch die großzügige Unterstützung der Michael Otto Stiftung und der Jua Stiftung, durch aufrichtige Partnerschaften, großartige Unterstützer und die Bemühungen vieler ermöglicht. Wir bedanken uns herzlich bei allen! Wir danken unseren Partnern – der Interparlamentarischen Union (IPU), insbesondere Martin Chungong, Gabriela C. Barron, Melvin Bouva, Anda Filip, Thomas Fitzsimmons, Zeina Hilal und Jonathan Lang sowie dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) – insbesondere Achim Steiner, Charles Chauvel, Noella Richards und Sangita Kadhka. Wir danken ebenso unseren Unterstützern – dem Büro des Jugendbeauftragten des UN-Generalsekretärs, insbesondere Jayathma Wickramanayake, Saskia Schellkens und Nicholas Ceolin, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) – insbesondere Moussa Oumarou und Valter Nebuloni, sowie Youth Policy Labs – hier insbesondere Andreas Karsten. Wir danken auch allen Preisträgern – machen Sie weiter so gute Arbeit! Wir danken zudem allen Redner*innen und Jurymitgliedern, allen Expert*innen, Forscher*innen und Freiwilligen, die uns dabei unterstützt haben, den diesjährigen Future Policy Award in die Tat umzusetzen! Ich danke insbesondere auch Samia Kassid, unserer Senior Projektmanagerin für die Rechte von Kindern und Jugendlichen, und Ingrid Heindorf, unserer Projektmanagerin für den Future Policy Award, für all ihre Arbeit im letzten Jahr. Ohne euch alle wäre dieser Preis nicht Realität geworden! “

Alexandra Wandel, Vorstandsprecherin des World Future Council. Fotos: Interparlamentarische Union.

Nach der Preisverleihung wurden alle Teilnehmer*innen zu einem kulturellen Abend und Cocktailempfang in die Kombank Dvorana Halle in Belgrad eingeladen. Anschließend trafen sich Partner, Preisträger und Redner*innen zum gemeinsamen Future Policy Award 2019 Abendessen, um diesen unvergesslichen Tag feierlich ausklingen zu lassen.

Erfahren Sie mehr über den Future Policy Award 2019 und seine Gewinnerpolitiken unter: https://www.worldfuturecouncil.org/de/p/2019-junge-menschen-staerken/ 

Folgen Sie dem Future Policy Award auf Twitter: #FuturePolicyAward

Übersetzung aus dem Englischen: Charlotte Hueser & Ingrid Heindorf