Cover image Zukunftsfinder 2020 - Jahresbericht World Future Council

Über den Zukunftsfinder 2020

Das Jahr 2020 wird niemand von uns vergessen. Wir alle verbinden mit ihm etwas zutiefst Persönliches: Sorge, Trennung, Kummer, Verlust. Aber für viele von uns hat 2020 auch etwas in Bewegung gesetzt. Die Pandemie bot uns die Möglichkeit, neue Wege zu gehen und resilientere und gesunde Gesellschaften zu schaffen. Unsere Ratsmitglieder konnten dieses Jahr nicht persönlich zusammenkommen. Wir machten also aus der Not eine Tugend und stiegen auf Videokonferenzen um. Die Energie im Rat war beeindruckend! Die gemeinsame Erfahrung der Pandemie und des Lockdowns, die dringlichen Herausforderungen, die mit ihr einhergehen – von den Philippinen über Indien und Hamburg nach Brasilien war der Austausch unserer Ratsmitglieder leidenschaftlich und engagiert. Die Krise ist auch eine Chance.

In unserem aktuellen Zukunftsfinder laden wir Sie ein, mehr über unsere Projekte und Erfolge, unsere Lösungen und Aktivitäten, unsere Arbeitsweise und unser weltweites Netzwerk zu erfahren. Ohne Ihre engagierte Unterstützung wären wir nicht so erfolgreich. Dafür möchten wir Ihnen von ganzem Herzen danken!

Denn wie unser Gründer Jakob von Uexküll sagt: „Wir alle bewegen etwas in dieser Welt. Es liegt an uns zu entscheiden, ob unser Beitrag sie zum Guten verändert oder nicht.“

Inhalt

Gefährliche Chemikalien: Besonders Kinder und Schwangere sind gefährdet. Wie können Menschen und Umwelt geschützt werden?

Kinder und junge Menschen stärken! Die Pandemie hat junge Menschen besonders getroffen. Warum ihre Zukunft auf dem Spiel steht und wie ihre Teilhabe und Bildungschancen gestärkt werden können.

100 % erneuerbare Energie für alle! Wie wir in Bangladesch, Tansania, Uganda, Vietnam und andere Länder dabei unterstützt haben.

Weniger Atomwaffen – mehr Menschenrechte! Bomben sind nutzlos, um Pandemien, Armut oder andere Krisen zu stoppen. Einblicke in unsere arbeit für Frieden und Abrüstung.

“Wir müssen eine neue Beziehung zu Tieren und der Natur entwickeln, bevor es zu spät ist” Unser Ehrenratsmitglied Jane Goodall im Interview

Nachhaltige Ökosysteme und Lebensräume: Unser Einsatz für Agrarökologie und Meeresschutz