Was können wir tun, um geflüchtete Frauen und Kinder besser zu schützen?

Best Practices zum Schutz vor Gewalt gegen geflüchtete Frauen und Kinder

Weltweit sind mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht und der Suche nach einem sicheren Ankunftsort. Dabei sind nach aktuellen Zahlen der UNHCR – dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen – immer mehr Frauen und Kinder unter den Geflüchteten. Frauen fliehen genau wie Männer aufgrund von Armut, Hunger, Krieg und Verfolgung, sind aber zusätzlich Opfer von Menschenrechtsverletzungen, die fast ausschließlich Frauen betreffen. Dazu gehören Vergewaltigungen, sexuelle Ausbeutung, Missbrauch und Belästigung, psychologische Gewalt, häusliche Gewalt, Menschenhandel sowie Kinder- und Zwangsheirat. Diese Menschenrechtsverletzungen passieren nicht nur in den Herkunftsländern, sondern umfassen alle Etappen der Flucht. Insbesondere Frauen und Kinder sind gravierenden Risiken durch sexuelle und geschlechtsbezogene Gewalt ausgesetzt – sowohl auf den Fluchtwegen, in Transitländern als auch in den Ankunftsländern. Als besonders beliebtes Land für Asylbewerber in Europa steht Deutschland in der Verantwortung, sich diesen Problemen zu stellen und wirksame Politikstrategien zu entwickeln, die Frauen und Kinder vor weiteren Menschenrechtsverletzungen schützen.

Auf der Suche nach besonders innovativen und inspirierenden Initiativen, die effektiven Schutz für geflüchtete Frauen und Kinder bieten, hat der World Future Council ein neues Forschungsprojekt ins Leben gerufen. Zusammen mit unseren Partnern filia.die frauenstiftung und UN Women Nationales Komitee Deutschland rufen wir dazu auf, Initiativen, Konzepte und Politikstrategien einzureichen, die geflüchtete Frauen und Kinder vor Gewalt schützen, auf jeder Etappe ihrer Flucht.

Wir sichten Gesetze, Regularien, Aktionspläne, Projekte, Angebote oder Kampagnen, die sich zum Ziel setzen jegliche Gewalt an Frauen und Kindern vor, während und nach der Flucht zu bekämpfen. Wir interessieren uns dabei besonders für Initiativen, die in enger Zusammenarbeit mit geflüchteten Frauen entwickelt oder durchgeführt werden mit dem Ziel, Frauen zu ermächtigen und ihre Selbstorganisation zu stärken. Dabei kommen Akteure aller Art in Frage, ob international, national oder lokal, zivilgesellschaftlich oder staatlich tätig. Alle eingereichten Initiativen werden durch das Projektteam gesichtet, umfassend evaluiert und bewertet um beste Praktiken zu identifizieren, die einen hohen Grad an Nachhaltigkeit, Wirksamkeit und Übertragbarkeit aufweisen. Ziel ist es, besonders vielversprechende Initiativen als eine Sammlung  zu veröffentlichen um auf diesem Wege den besten Strategien Gehör zu geben und ihre Umsetzung zu fördern.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu diesem Projekt haben oder wenn Sie eine Initiative als Best Practice einreichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per mail: anke.domscheit-berg@worldfuturecouncil.org

Projektpartner

UNWomen NC_Logo_Germany_German_Blue_CMYK_300dpi

filiaLog_RGB_01