100% Erneuerbare Energien für Tansania

Armutsbekämpfung, Entwicklung und Unabhängigkeit – mit 100% Erneuerbaren Energien

Der World Future Council setzt sich für die Einführung von 100% Erneuerbaren Energien in Tansania ein – für alle Tansanier. Dank unserer Arbeit ist eine „Energiewende“ in Tansania zum Greifen nah:

Voneinander lernen

In den letzten 2 Jahren haben wir energiepolitische Akteure aus Tansania in einem interaktiven Politikdialog zusammen gebracht, um die besten Lösungen für eine erfolgreiche tansanische Energiewende zu finden. Hierbei lernten tansanischer Regierungsvertreter auch von internationalen Erfahrungen, wie beispielsweise von Bangladesch. Eine wissenschaftliche Studie untermauerte außerdem diesen Prozess und zeigte, dass 100% Erneuerbare Energien nicht nur für alle Tansanier technisch möglich ist, sondern auch noch der wirtschaftlich günstigere Weg ist, das nationale Entwicklungsziel, ein Land mittleren Einkommens zu werden.

Der nächste Schritt

Die tansanische Regierung ist Dank unserer Arbeit sehr an der Umsetzung des „100%-Szenarios“  interessiert. Nun geht es darum, diese Begeisterung in konkrete politische Maßnahmen umzusetzen.

Mit Ihrer Spende möchten wir die folgenden Projekte umsetzen: 

  • Unterstützung des Energieministeriums in der Entwicklung einer „Roadmap für 100% Erneuerbare Energien in Tansania“, basierend auf den Ergebnissen der WFC Arbeit aus den vergangenen 2 Jahren: 2.000 Euro
  • Politische und strategische Begleitung einer interministerialen Arbeitsgruppe zu „100% Erneuerbare Energien zur Armutsbekämpfung“ in Tansania: 3.500 Euro
  • Unterstützung des Energieministeriums in der inhaltlichen und strategischen Vorbereitung einer internationalen Konferenz zur Vorstellung des Maßnahmekataloges: 5.000 Euro
  • Beratung der tansanischen Regierung und des Parlaments für die Entwicklung eines Finanzierungsmechanismus für 100% Erneuerbare Energien bis 2050: 8.000 Euro

 

Warum die „Energiewende“ für Entwicklungsländer?

Verlässliche Energieversorgung ist Grundlage von Entwicklung: Kinder können abends lernen, Firmen und Ämter können störungsfrei arbeiten, die Kühlung von Impfstoffen und anderen medizinischen Produkten kann gewährleistet werden und vieles mehr. Erneuerbare Energien werden immer günstiger und bieten gerade für Entwicklungsländer, die noch kein oder nur ein unvollständiges Stromnetz haben, eine echte Chance:

Sauberer

Kohlenstoffemmissionen und andere Umweltprobleme wie durch konventionelle Methoden der Energiegewinnung entfallen.


Schneller

Sie können die Menschen schneller mit Energie versorgen, da dieser im Gegensatz zu Energie aus Kohle- oder Atomkraftwerken dezentral, das heißt an ihrem Wohnort, produziert wird.


Günstiger

Es müssen weder Rohstoffe abgebaut, noch Kraftwerke errichtet, noch kilometerlange Stromnetze gebaut und gewartet werden.


Verlässlicher

Während konventionelle Energienetze in Entwicklungsländern oft veraltet sind, bieten die Erneuerbaren verlässlichere Energie: Die Systeme sind kleiner und weniger wartungsintensiv. Und die Wege sind kürzer, da lokal produziert wird.


Lokal

Erneuerbare Energien fördern lokale Wertschöpfung, indem sie Jobs vor Ort schaffen und Steuereinnahmen in den Gemeinden generieren.


Für alle

Lückenhafte öffentliche Energienetze versorgen heute nur einen Teil der Bevölkerung mit Strom. Erneuerbare Energien sind modular und flexibel. Daher können sie alle Menschen – auch in den entlegensten ländlichen Gebieten, erreichen.


Zukunftsfähig

Der Anteil erneuerbarer Energien wächst weltweit exponenziell und wird auf Dauer Kohle- und Atomstrom ablösen. Setzt ein Land auf Ökostrom, ist es zukunftsfähig.

So haben 100% Erneuerbare Energien das Potenzial, in Entwicklungsländern eine starke Mittelschicht zu bilden, Frauen und Kinder in ihren Rechten und Entfaltungsmöglichkeiten zu stärken und auf lange Sicht Frieden und Wohlstand zu schaffen.

 

Informationen und Hintergründe

Weitere Informationen findet Sie auf der Projektseite, die die Arbeit der letzten zwei Jahre zusammenfasst. Außerdem können Sie hier die Pressemitteilung zur Veröffentlichung der Studie lesen und Bilder von unseren Veranstaltungen anschauen.

 

 


Policy Roadmap für 100% Erneuerbare Energien und Armutsbekämpfung in Tansania

Dieser Bericht schlägt konkrete politische Maßnahmen vor, wie 100% Erneuerbare Energien in Tansania erreicht werden können und legt nötige Handlungsschritte seitens der Regierung dar. Er beinhaltet Überlegungen, Erfahrungen und konkrete Empfehlungen tansanischer Interessenvertreter um den Gebrauch von Erneuerbaren Energien zu erweitern und gleichzeitig nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, sowie die Armut in dem ostafrikanischen Land zu bekämpfen.




Das Szenario: 100% Erneuerbare Energien für alle Tansanier

Diese wissenschaftliche Machbarkeitsstudie kommt zu dem Ergebnis, dass 100% Erneuerbare Energien in Tansania den Bürgern des Landes Zugang zu zuverlässigem Strom biete, und gleichzeitig den Lebensstandard auf das Niveau eines Industrielandes bis 2050 heben kann. Sie zeigt außerdem, dass Energie aus erneuerbaren Quellen etwa 30% günstiger ist als aus fossilen Rohstoffen.

 

Kontakt

Anna Leidreiter
Direktorin Klima und Energie 

100% renewable energy and poverty reduction in Tanzania

100Re_poverty_reduction_Tanzania

Zusammenfassung

Im September 2015 einigten sich führende Politiker aus aller Welt auf eine Strategie um sowohl die weltweite Armut als auch den Klimawandel zu bekämpfen. Sie verpflichteten sich dazu bezahlbare, zuverlässige, nachhaltige wie zeitgemäße Energiequellen zu fördern. Nur drei Monate später, im Dezember 2015, stimmten die Länder dem Ziel zu, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Um dies zu erreichen, sind die nationalen Regierungen aufgefordert bis 2020 Pläne einreichen, in denen sie ihre Strategien für eine langfristige Energieversorgung ohne hohe Emissionen darlegen. 100% Erneuerbare Energien ist hierfür das am besten geeignete Mittel. Insbesondere Entwicklungsländer können diese Gelegenheit nutzen, erneuerbare Energien für eine nachhaltige sozioökonomische Entwicklung einzusetzen.

Deshalb haben im Jahr 2016 der World Future Council, CAN-Tanzania und Brot für die Welt ein 18-monatiges Projekt gestartet mit dem Ziel, Tansania dabei zu unterstützen, eine solche Strategie zu entwickeln. Das Projekt basiert auf den Erfahrungen, die bei der Einführung der notwendigen Technologie bereits gemacht wurden.

Regenerative Urban Development: a Roadmap to the City we need

220x0_85_1_c_FFFFFF_e08f15aa365ca40ac742497d652a55e8

Abstract

Human impacts on the world’s landscapes are dominated by the ecological footprints of urban areas that now stretch across much of the globe. The World Future Council’s Regenerative Cities programme seeks to identify concepts and policies that help cities to harness their own regenerative capacity in order to reconcile the their ecological footprints with their geographical magnitude. The planning and management of new cities as well as the retrofitting of existing ones needs to undergo a profound paradigm shift. The urban metabolism must be transformed from its current operation as an inefficient and wasteful linear system into a resource-efficient and circular system.

Regenerative Cities in China

Renegerative-Cities-in-China-thumbnail

Zusammenfassung

Wir brauchen eine neue Art der Urbanisierung. In China zeugt davon die weitverbreitete Unterstützung für eine neue Art der Entwicklung, dem “New Normal”. Die Bewegung betont, dass China vor fundamentalen Herausforderungen steht und reagiert durch eine am Menschen orientierte Entwicklungspolitik: Sie fördert angemessenes Wachstum, das Wohlergehen der Bürger, Innovationen, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Um diesen neuen Ansatz zu unterstützen, beschreibt diese Publikation wie China seine Städte erfolgreich in Regenerative Städte umwandeln kann; Städte, die eine Verbindung schaffen zwischen dem überlebenswichtigen Schutz der Umwelt und den Bedürfnissen ihrer Einwohner.