Patricia Mumbua Kombo

Umweltschützerin/Agrarjournalistin.

Ich bin eine leidenschaftliche Umweltschützerin, Förderin der Bildung für nachhaltige Entwicklung, ein UNCCD Land Hero und eine Jugendvertreterin. Ich setze mich nicht nur für den Klimawandel ein, sondern auch für eine nachhaltige Landnutzung mit dem Ziel, Hunger, Unterernährung und Armut in meiner Gemeinde zu beenden. Mein Ziel ist es, jungen Generationen eine Stimme zu geben und sie darin zu schulen, wie sie durch nachhaltige und kompetenzbasierte Bildung etwas für das Klima tun können. Als Gründerin der PaTree-Initiative habe ich über 10.000 Bäume gepflanzt und über 15 Schulen in Kenia besucht, um die junge Generation über die Vorteile des Umweltschutzes aufzuklären und die Chancen im Landwirtschaftssektor für Nachhaltigkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu nutzen. Meine Nische ist die Vernetzung und Zusammenarbeit mit Schulen, um durch Umwelterziehung und Baumpflanzaktionen einen sicheren und sauberen Planeten für unsere Generationen zu fördern. Diese Idee entstand aus Leidenschaft und weil ich unschuldige Kinder und ihre Mütter unter den Widrigkeiten der Klimakrise leiden sah, was mir die Augen öffnete und schnelles Handeln auslöste. Ich glaube an Bildung als Mittel zur Veränderung und dass ein Kind ohne Umwelterziehung wie ein Vogel ohne Federn ist. Ich nutze meine Kommunikationsfähigkeiten, um Artikel über Umweltthemen zu schreiben und den Gemeinden alternative Wege für eine nachhaltige Produktion und einen nachhaltigen Konsum aufzuzeigen.

ERRUNGENSCHAFTEN/ ANERKENNUNGEN
Ich wurde vom Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung als Land Hero ausgezeichnet, weil ich mich für eine nachhaltige Landnutzung eingesetzt und die Einstellung der Gemeinschaft zu nachhaltiger Landnutzung und nachhaltigem Konsum verändert habe.
Durch meine schriftstellerischen Fähigkeiten habe ich es in diesem Jahr unter die Top 5 des blog4dev-Wettbewerbs der Weltbank geschafft.
Auszeichnung mit dem She can Award von kotex Kenia für die Förderung der Umwelterziehung in Schulen
Mock-Cop-Delegiertere als Vertreterin Kenias
Teil der Jugendkonsultation für die aktualisierten NDCs in Kenia

MEINE AKTUELLEN AUFGABEN

Während des Lockdowns habe ich mit meiner Gemeinde und vor allem mit Jugendlichen zusammengearbeitet, um eine Baumschule mit 10.000 Bäumen einzurichten, in der wir Obstbäume und einheimische Bäume gepflanzt haben. Wir legen auch Gemüsegärten für den lokalen Verbrauch an und schulen sie in der nachhaltigen Nutzung von Land durch Recycling und Wiederverwendung von Kunststoffen, um Mülldeponien zu reduzieren.