Wie wir arbeiten

Das Projekt „Die Rechte der Kinder“ setzt sich dafür ein, dass die fundamentalen Rechte von Mädchen und Jungen, wie sie in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes verankert sind, umgesetzt und bekannt gemacht werden. Wir tragen dazu bei, indem wir einige der weltweit besten politischen Maßnahmen, die schon Kinderrechte umsetzen, hervorheben und bekannt machen. In einem weiteren Schritt verbreiten wir diese vorbildlichen politischen Maßnahmen, indem wir den fachlichen und politischen Austausch zwischen den HauptakteurInnen in verschiedenen Ländern und Regionen fördern und praktische Methoden und Instrumente für ein schnelleres Handeln anbieten.

Arbeitsbereiche

   Kinderrechte - Umweltbildung   Kinderrechte - Kinderpartizipation

Publikationen

Würdigung für die besten Kinderrechtsgesetze

2015 ehrten wir politische Initiativen, die dazu beitragen, die Rechte von Mädchen und Jungen zu schützen und zu stärken.

Kinder vor Gewalt schützen

Wie können wir erreichen, dass Kinder überall sicher, gesund und glücklich aufwachsen können? Bereits 2015 haben wir die weltbesten Lösungen identifiziert, die die Grundrechte von Mädchen und Jungen schützen, und sie mit dem Future Policy Award ausgezeichnet. Es war uns ein Herzensanliegen, die effektiven Ansätze der Gewinnergesetze weiter bekannt zu machen und sie an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger zu vermitteln, damit immer mehr Kinder ihre Rechte wahrnehmen können.

Ein ganz besonderes Highlight im Jahr 2017 war die Internationale Kinderschutz-Konferenz in Sansibar. Eine zentrale Frage prägte die Konferenz: „Wie können gute politische Vorhaben erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden?” Rund 120 Delegierte aus 12 Ländern, hauptsächlich aus Afrika und Asien, sowie Expertinnen und Experten für Kinderrechte, Mitglieder der Zivilgesellschaft und  Jugendverbände erarbeiteten gemeinsam die positiven Auswirkungen der Kinderrechtsbestimmungen von Sansibar – und wie in ihren Ländern davon gelernt werden kann. Zum Abschluss der mehrtägigen Konferenz wurde die „Sansibar-Erklärung zur Sicherung von
Kinderrechten“ veröffentlicht und von Vertretern aus 12 Ländern unterzeichnet, die sich zu mehr Kinderschutz in ihrer Heimat bekannt haben.

Wir bleiben am Ball:  Nach der Kinderschutz-Konferenz in Sansibar 2017 können wir nun unser Wissen in Ghana weitergeben. Im Dezember 2018 organisieren wir einen Workshop in der süd-ghanaischen Stadt Ho, zu dem 30 Vertreterinnen und Vertreter der Sozialministeriums, Sondereinrichtungen der Polizei, die sich mit Gewalt beschäftigen, und anderen staatlichen Einrichtungen erscheinen werden.  Ziel des Workshops ist es, das sansibarische Modell der “One Stop Centres” (OSC) in den Kinderschutz Ghanas zu integrieren.

Der Oscar für Kinderrechte: Der Future Policy Award 2015

Future_Policy_2015_thumbnail

2015 stand der Future Policy Award im Zeichen der Kinderrechte. Der Preis widmete sich innovativen Gesetzen und politischen Maßnahmen, die zur Bekanntmachung, Realisierung und Sicherung der Kinderrechte beitragen, wie sie in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes verankert.  Wir ermutigten insbesondere die Nominierung von Gesetzen, die das Recht auf Bildung, Beteiligung und Schutz – mit besonderem Fokus auf Kinderarbeit, Kinderhandel und Kinderheirat – umsetzen. Wir beschäftigten uns auch mit Gesetzgebungen, die den wichtigen Zusammenhang zwischen Umwelt- und Kinderrechten herstellen und umsetzen und setzen uns daran, solche Gesetze zu stärken und zu verbreiten.

 

Umweltbildung

Als erster Bundesstaat der USA hat Maryland 2011 Umweltbildung als Pflichtfach für den Abschluss der Sekundarschule (14- und 15- Jährige) eingeführt. Die ersten Ergebnisse sind positiv. Es  zeigen sich anhaltende Veränderungen im Verhalten und Handeln der Schülerschaft, aber auch eine verbesserte Aufnahme von Wissen und Lehrinhalten. In den vergangenen Jahren erweiterten und vertieften die SchülerInnen ihr Wissen um die Komplexität von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen, was sich in den Ergebnissen der Abschlussprüfungen klar widerspiegelt. Auch haben sinnvolle umweltbezogene Erfahrungen und wissenschaftliche Aktivitäten im Freien, wie sie im Lehrplan gefordert werden, Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern verringert.

Das Team „Die Rechte der Kinder“ wird sich nun aktiv der Verbreitung von Maryland’s innovativem Umweltbildungsansatz in anderen Ländern und Regionen widmen.

Momentan arbeiten wir an einem Handbuch zu den Erfolgsfaktoren von Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Bildungssystem. Die Veröffentlichung ist für Anfang 2019 geplant.

icon_bullet_point-07

Wir verbreiten die besten Umweltbildungsgesetze, um eine neue Generation von Umweltbotschaftern zu fördern.

icon_bullet_point-08

Studien beweisen, dass lernen in der Natur Stress reduziert, Kreativität fördert und Testergebnisse von Kindern verbessert.

icon_bullet_point-09

Das Recht auf eine gesunde Umwelt fördert fundamentale Kinderrechte und den Übergang zu nachhaltigen Gesellschaften.

Beteiligung von Kindern und InteressenvertreterInnen

Das Recht des Kindes auf Mitsprache und Beteiligung ist ein Grundprinzip der UN-Kinderrechts-konvention. Artikel 12 besagt, dass jedes Kind das Recht hat, seine oder ihre Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äußern. Sansibars umfassendes Kindergesetz legt das Fundament für ein koordiniertes Kinderschutzsystem, innerhalb dessen effektiv auf Fälle von Gewalt und Missbrauch reagiert wird und das die Rechte von Kindern, die mit dem Gesetz im Konflikt geraten sind, schützt und bekannt macht. Eine Besonderheit bei der Entstehung des Gesetzes war der weitreichende Konsultationsprozess mit diversen EntscheidungsträgerInnen, insbesondere jedoch mit Kindern.

Das Team „Die Rechte der Kinder“ wird u.a. aktiv an der Verbreitung Elemente der erfolgreichen Beteiligung von Kindern und InteressenvertreterInnen in andere afrikanische Länder und Regionen arbeiten.

icon_bullet_point-10

Wir bringen nationale und regionale Entscheidungsträger mit führenden Kinderrechtsexperten zusammen.

icon_bullet_point-11

Wir fördern Politikansätze, die Mädchen und Jungen aktiv miteinbeziehen und so sicherstellen, dass jedes Kind sein Recht, gehört und beteiligt zu werden, wahrnehmen kann.

icon_bullet_point-12

Wir setzen uns für eine kinderfreundliche Jugendgerichtsbarkeit ein, die nicht auf Strafe, sondern auf Rehabilitation setzt.

Initiativen
Partner

Kinderjahre_Logo

Stiftung Kinderjahre

Die Stiftung Kinderjahre arbeitet in Hamburg eng mit Schulen, Eltern und Förderern mit dem Ziel, Chancengleichheit für alle Kinder zu erreichen und ihre sozialen Kompetenzen auszubauen. Der World Future Council kooperiert mit der Stiftung Kinderjahre, um Aspekte von Maryland’s Umweltbildungsstandards an Hamburger Schulen zu verbreiten und zu vertiefen.


MAEOE-Logo-Centered

Maryland Association for Environmental & Outdoors Education

MAEOE fördert und stärkt einen engagierten und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und deren Wertschätzung bei Schulen und Gemeinden. Der World Future Council kooperiert mit MAEOE, um Maryland’s Umweltbildungsstandards bekannt zu machen und zu verbreiten.

2015 Future Policy Award

Future_Policy_2015_thumbnail

2015 Future Policy Award

2015 stand der Future Policy Award im Zeichen der Kinderrechte. Der Preis widmete sich innovativen Gesetzen und politischen Maßnahmen, die zur Bekanntmachung, Realisierung und Sicherung der Kinderrechte beitragen, wie sie in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes verankert.  Wir ermutigten insbesondere die Nominierung von Gesetzen, die das Recht auf Bildung, Beteiligung und Schutz – mit besonderem Fokus auf Kinderarbeit, Kinderhandel und Kinderheirat – umsetzen. Wir beschäftigten uns auch mit Gesetzgebungen, die den wichtigen Zusammenhang zwischen Umwelt- und Kinderrechten herstellen und umsetzen und setzen uns daran, solche Gesetze zu stärken und zu verbreiten.

Die Broschüre zu den Gewinnergesetzen ist auf Englisch, Französisch und Spanisch erhältlich. (link zur Broschüre, Videos, Pressemitteilungen sowie weiteres Material zum Future Policy Award)

 

Kinderbuchserie „Voices of Future Generations“

voices of future generations book series

Kinderbuchserie „Voices of Future Generations“

Anlässlich des 25jährigen Bestehens der UN-Konvention über die Rechte des Kindes rief der World Future Council in Kooperation mit dem Centre for International Sustainable Development Law (CISDL) das Projekt „Voices of Future Generations“ ins Leben. Mädchen und Jungen haben oft eine klare Vorstellung von der Welt, in der sie leben wollen. Junge AutorInnen sind aufgerufen, uns ihre Geschichten einzureichen, die sich mit Bildung, Kinderrechten und dem globalen Zustand der Umwelt beschäftigen. Wir möchten ihre Vision der Zukunft weitertragen. Jedes Jahr veröffentlichen wir eine Geschichte, die von den Ergebnissen der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung Rio+20 und der UN-Konvention über die Rechte des Kindes inspiriert ist. (link www.voicesoffuturegenrations.org) sowie Kehkashans Buch.

UNSERE GESETZESEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE AUF