20,500+

Online-Follower

5500+

Newsletter-Abonnenten

DER “OSCAR FÜR DIE BESTEN GESETZE”: FUTURE POLICY AWARD (FPA)

Seit 2009 zeichnen wir die weltweit besten Lösungen auf drängende globale Probleme mit unserem Future Policy Award aus. Wir wählen Politikfelder aus, für die innovative Lösungen besonders wichtig sind und ermutigen mit unserem Award Entscheidungsträger auf der ganzen Welt dazu, sie zu übernehmen und umzusetzen. Bisherige Awards wurden für Gesetze verliehen, die Artenvielfalt, Wälder, Ozeane schützen oder sich für Nahrungssicherheit, Abrüstung, Kinderrechte oder die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzen. Der Future Policy Award 2017 ehrte bemerkenswerte politische Initiativen, die erfolgreich gegen Wüstenbildung und Landverödung vorgehen.

8

Future Policy Awards wurden vergeben, z.B. zu den Themen Kinderrechte, Ozeane oder Wüstenbildung

42

wegweisende Gesetze und Praxisbeispiele haben den FPA und weltweite Anerkennung erhalten

DIE GLOBAL 100% RENEWABLE ENERGY PLATTFORM

2013 gründete der World Future Council zusammen mit 10 weiteren internationalen Organisationen die erste globale Initiative für 100% Erneuerbare Energien. Diese einzigartige Plattform vereint mehr als 30 Mitglieder aus Zivilgesellschaft, Umweltorganisationen, Privatwirtschaft, der Lokalregierung und Wissenschaft, die gemeinsam an Projekten arbeiten, die bereits auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene stattfinden.  Global 100% RE hat sich zum Ziel gesetzt, den globalen Diskurs über Erneuerbare Energien zu steuern, sodass 100% Erneuerbare Energien zur neuen Normalität werden. Die Vision des Climate Vulnerable Forum (CVF) in Marrakesch sowie die wachsende Anzahl an Städten, die sich zu 100% Erneuerbaren Energien verpflichten, sind unmittelbare Ergebnisse aus dieser Arbeit.

158+

Städte haben sich dem Ziel von 100% Erneuerbare Energien verpflichtet

10

internationale Organisationen haben sich der Bewegung angeschlossen

100% ERNEUERBARE ENERGIEN | POWER TO THE PEOPLE

Wir sind eine der Top-Referenzen für wirksame Gesetze zur Förderung erneuerbarer Energien. Mit unserer Arbeit haben wir wesentlich dazu beigetragen, dass bereits mehr als 140 Länder entsprechende Gesetze erlassen und dadurch die Nutzung erneuerbarer Energien erfolgreich gefördert haben. In über 100 parlamentarischen Anhörungen und Strategie-Workshops in Ländern wie Deutschland, den USA, den Arabischen Emiraten, Südafrika, Botswana, Ghana, Marokko, England, Dänemark, Kanada, Spanien, Belgien, China und Polen haben wir Entscheidungsträger beraten, bereits existierende gesetzliche Lösungen zu multiplizieren. 

140+

Länder haben bereits Gesetze erlassen, die erneuerbare Energien fördern.

100+

parlamentarische Workshops wurden von unserem Team organisiert.

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG (BNE) 

Um zukünftig nachhaltige Gesellschaften zu ermöglichen, müssen junge Menschen heute mit entsprechendem Wissen und Fähigkeiten über Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgerüstet werden. 2016 luden wir Vertreterinnen und Vertreter von 16 Bildungs- und Umweltministerien aus aller Welt zu einem internationalen Workshop nach Annapolis (USA) ein. Gemeinsam erkundeten sie die positiven Effekte von Maryland’s Umweltbildungsprogramm (Environmental Literacy Standards), das unseren Future Policy Award 2015 gewonnen hatte.

16

Länder tauschten sich auf unsere Initiative hin über bewährte Verfahrensweisen aus und erweiterten ihr Wissen über BNE

PERU

hat eine Umweltbildungs-Woche und einen Erlebnispädagogik-Tag eingeführt – inspiriert durch unsere Konferenz

KINDER VOR GEWALT SCHÜTZEN | VORBILDLICHE LÖSUNGEN

Kindern das Recht auf Gewaltfreiheit einzuräumen ist ein fundamentaler Bestandteil des Übereinkommens für die Rechte des Kindes. Mit dem speziellen Ziel (das nachhaltige Entwicklungsziel (SDG) 16.2) alle Formen von Gewalt gegen Kinder zu beenden und ihnen Sicherheit und Schutz zu garantieren, treibt die Agenda 2030 die Beendigung von Gewalt gegen Kinder auf internationaler Ebene weiter voran.

2017 haben wir eine internationale Konferenz für Kinderrechte mit Delegierten aus 12 Ländern organisiert, die sich dort über die besten Lösungen und politischen Maßnahmen zum Schutz von Kindern vor Gewalt austauschten.

4

Länder sind interessiert, politische Elemente in ihr Rechtssystem zu übertragen

110+

Delegierte und Changemaker lernten während unserer Konferenz, wie Kindesschutzgesetze verbessert werden können

ABRÜSTUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Bei der Rio +20 Konferenz im Juni 2012 präsentierten wir einen lebensgroßen, vollständig mit Brot bedeckten Panzer, um auf die realistische Möglichkeit aufmerksam zu machen, Hunger und extreme Armut durch eine Umschichtung der Militärausgaben zu beseitigen. Der daran geknüpfte Appell wurde von 22 Nobelpreisträgern und vielen anderen Unterstützern unterzeichnet. Medien in 32 Ländern berichteten über den Brotpanzer. Beim Katholischen Weltjugendtag im Juli 2013 rollte der Brotpanzer wieder durch Rio. Seine Botschaft erreichte Hunderttausende junge Menschen – und die katholische Kirche, die um einen detaillierten Erfolgs-Bericht über das Projekt bat.

22

Nobelpreisträger unterzeichneten unseren Appell.

AUSTAUSCH ZUR WAFFENKONTROLLE

Im Jahr 2013 zeichnete unser Future Policy Award ein erfolgreiches Gesetz zur Einsammlung von Schusswaffen aus Argentinien aus, das dafür gesorgt hat, dass bislang mehr als 250.000 Schusswaffen und mehr als 1,5 Millionen Stück Munition zerstört wurden. In Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen haben wir im Jahr 2014 das Projekt “Austausch zur Rüstungskontrolle”  ins Rollen gebracht und wurden Mitglied der Kampagne “Wählen Sie ein Leben ohne Waffen” aus Bosnien-Herzegowina, welches bereits mehr als 11.500 Waffen zerstört hat.

250,000+

Schusswaffen wurden bislang in Argentinien zerstört.

11,500+

Waffen wurden bislang in Bosnien-Herzegowina zerstört.

BESTE PRAKTIKEN FÜR NUKLEARE ABRÜSTUNG

Unser Handbuch über parlamentarische Maßnahmen zur nuklearen Nichtverbreitung und Abrüstung wird von Abgeordneten auf der ganzen Welt genutzt. Es ist in fünf Weltsprachen verfügbar: Englisch, Spanisch, Französisch, Arabisch und Russisch. Das Handbuch wurde von WFC-Mitarbeiter Rob van Riet und Ratsmitglied Alyn Ware im Auftrag der Interparlamentarischen Union (IPU) verfasst – in enger Abstimmung mit einem beratenden Komitee  aus Abgeordneten, Experten und Institutionen wie den Vereinten Nationen, der Comprehensive Nuclear Test Ban Treaty Organisation (CTBTO) und dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes.

165+

Parlamente erhielten unser Handbuch.

30+

Workshops zum Thema nukleare Abrüstung haben wir bereits veranstaltet.

UNSERE ARBEIT IN CHINA: REGENERATIVE STÄDTE & KLIMAWANDEL

Der WFC hat das Konzept der „regenerativen Stadt“ erfolgreich im internationalen Diskurs zur Stadtentwicklung etabliert. Unsere Experten beraten städtische Akteure des Wandels, politische Entscheidungsträger und internationale Organisationen, unter anderem die Vereinten Nationen, zu Instrumenten und bester Politik für regenerative städtische Entwicklung. Auch hat beispielsweise die UN-Städteorganisation ‚UN HABITAT‘ die Vision der regenerativen Stadt als Vorschlag für die Mitgliedsstaaten aufgenommen. Im Jahr 2015 eröffneten wir unser Büro in Beijing, China, das sich auf das Thema Regenerative Stadtentwicklung fokussiert.

Unser 7.

‘Future of Cities Forum’ fand im Jahr 2017 in Beijing und Tianjin, China, statt.

UNSERE ARBEIT IN CHINA: URBANE FEUCHTGEBIETE

Das WFC Programm zu Regnerativen Städten hat ein Handbuch über den Schutz und die Wiederherstellung urbaner Feuchtgebiete entwickelt. Die Empfehlungen wurden von einer Pilotstadt in China adaptiert und haben den Stadtentwicklungsplan der lokalen Regierung verändert: mit umweltfreundlichem Frischwasser konnte die städtische Wasserqualität für 2 Millionen Anwohner verbessert werden. Das Handbuch wird nun in mehr Städten Chinas verbreitet.

2 Mio

Stadtbewohner haben verbesserte Wasserqualität dank unseres Handbuchs

GERECHTIGKEIT FÜR ZUKÜNFTIGE GENERATIONEN

Wir engagieren uns für die Einrichtung eines UN-Hochkommissars für zukünftige Generationen. Im Rahmen der Rio+20 Konferenz, an deren Vorbereitung wir intensiv beteiligt waren, wurde der UN-Generalsekretär dazu eingeladen einen Bericht über die Bedürfnisse zukünftiger Generationen zu verfassen. Gleichzeitig wird unser Aufruf, Verbrechen gegen zukünftige Generationen als Straftaten zu bewerten, zunehmend anerkannt. An unseren Workshops und Symposien nehmen hochrangige Anwälte und Richter des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag teil. Wir sind außerdem Mitgründer eines Runden Tisches von unabhängigen Institutionen, die sich für langfristiges Denken und Handeln in der Politik einsetzen.

9 Institutionen

arbeiten zusammen, um sich für langfristiges Denken und Handeln in der Politik einzusetzen und die Interessen künftiger Generationen zu schützen.

METHODOLOGIE FÜR ZUKUNFTSGERECHTE GESETZGEBUNG

Der WFC hat eine Methodologie für zukunftsgerechte Gesetzgebung entwickelt, die Gesetzgeber bei der Konzeption, Neufassung und Evaluation von Gesetzen unterstützt. Die Methodologie basiert auf den 7 Prinzipien für nachhaltige Entwicklung, die von der International Law Association vorgestellt und auf dem Erdgipfel im Jahr 2002 verabschiedet wurden.

UNSERE GESETZESEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE AUF