Pressemitteilungen

Jakob von Uexküll zu Gast im KörberForum

World Future Council Gründer im Gespräch mit Inka Schneider

Hamburg, 30. April 2010. „Menschen, die sich für das Gemeinwohl und ein besseres Zusammenleben einsetzen – mit ihrem Engagement, ihrer Kreativität, ihrer Zeit, ihrem Geld“, stellt die Körber Stiftung in der losen Reihe „Die Beweger“ vor. Am Dienstag, 4. Mai, um 19 Uhr ist Beweger Jakob von Uexküll, Gründer des Alternativen Nobelpreises und des World Future Council, zu Gast im KörberForum.

NDR-Moderatorin Inka Schneider wird dem Deutsch-Schweden im Rahmen eines Live-Interviews entlocken, woher er die Motivation und Kraft für sein gesellschaftliches Engagement nimmt und welche Hindernisse er auf seinem Weg überwinden musste. Uexküll wurde für seinen unermüdlichen Einsatz u. a. mit dem European Heroes Award des Time Magazine, dem Erich-Fromm-Preis und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

2010 ist ein besonderes Jahr für den Visionär: Der Alternative Nobelpreis feiert sein 30-jähriges Jubiläum im September mit einem großen Kongress der Preisträger in Bonn. Im Jahr 1980 zeichnete Jakob von Uexküll in Eigenregie erstmals zwei Preisträger aus – zur Finanzierung des Preisgelds hatte er zuvor seinen über Jahre professionell zusammengetragenen Bestand von seltenen Briefmarken verkauft. Uexkülls zweites großes Projekt, der World Future Council, wurde am 10. Mai 2007 mit einem Festakt im Hamburger Rathaus gegründet. Der globale Rat, dem u. a. Vandana Shiva und Hans-Peter Dürr angehören, kämpft weltweit für die Rechte zukünftiger Generationen.

Die Veranstaltung im KörberForum ist leider bereits ausgebucht.

Download als PDF

Unterstützen
Sie uns!

Folgen Sie uns!


Newsletter

Mehr erfahren!




Fahren Sie mit der Maus über die Logos, um mehr über
unsere anderen Webseiten zu erfahren.